Je Suis Parisien

Die ganze „westliche Welt“ trauert und weint. Viele Facebook-User haben, seit den Anschlägen am Freitag, die französische Flagge als Profilbild, „als ein Zeichen des Gedenkens“.

Doch frage ich mich, warum niemand zuvor die syrische, palästinensische, lybische, irakische oder nigerianische Flagge, als Zeichen der Trauer und somit als Facebook-Profil-Bild umstellte? Sind die 140 Franzosen mehr Wert als hunderttausende von Palästinenser im Nahen-Osten, oder sind wir einfach nur nicht fähig zur Empathie? Menschen die sich die französische Flagge „aufgesetzt“ haben, teile in zwei Gruppen von Menschen: Die einen sind schwach informiert und beziehen ihre Informationen fast ausschließlich aus dem Radio und Fernsehn. Dieser Menschen-Typ ist einfach nur manipuliert worden, so zu Fühlen und so zu Denken, wie es dem Mainstream-Medien passt – ergo: so wie es die Machtelite haben will. Nach dem Motto: Frankreich ist aktuell, die Bilder davon brutal, ergo: Ich leide mit! Die zweite Gruppe besteht aus informierten Menschen, welche schlicht und ergreifen HEUCHLER sind. Wem wirklich etwas am Menschen liegt, würde sich genau informieren, wer die Anschläge verübt hat, warum es genau jetzt in diesen Krisenzeiten passiert, was die Konsequenzen sein werden und welcher Pretext diese Anschläge überhaupt haben. Die Attentäter einfach nur als Böse zu bezeichnen ist, zwar wahr, aber leider zu simplistisch dargestellt. Natürlich war das Ereignis in Paris ein Akt der Unmenschlichkeit, so wie jedes Attentat – dies möchte ich von vornherein gar nicht abstreiten. Doch warum gerade jetzt? Wem nützt es? Die Anschläge von Paris könnten der neueste Versuch sein, Europa in einen Krieg zu verwickeln. Im Kontext betrachtet sieht man: Frankreich will aus TTIP aussteigen, Obama aus dem Krieg in Syrien, Europa will mit Russland kooperieren und gewissen US-Militärs gefällt das alles gar nicht. Militär-Analyst Jerry Hendrix vom Center for a New American Century sagt im Time-Magazine: „Der Pariser Anschlag könnte ein Katalysator-Ereignis sein, welches die internationale Gemeinschaft wachrüttelt, um zu handeln.“

Die Mitleidstour endet aber mit logischer Notwendigkeit in eine Sackgasse, denn entweder, man steckt sich die Flaggen aller Kriegs- und Terroropfer auf den Hut, oder aber man ist selektiv und somit kein „Menschenfreund“, sondern ein Heuchler und/oder „Eurozentrist“. Der ehem. griechische Finanzminister Yanis Varoufakis und der slowenische Philosoph Slavoj Zizek, sprachen in diesem Kontext sogar von einem Zynismsus und erklärten es mit einem einfachen Beispiel: Im Flugzeug wurde eine Schweigeminute eingehalten, aufgrund der Todesopfer in Paris und dies erregte in Yanis den Gedanken, dass wenn wir über die Todesopfer in Somalia, den Dronen-Opfer und Vergewaltigungsopfer aller Welt trauern müssten, wäre der gesamte transatlantische Flug von vielen Stunden, eine einzige Schweigepassage. Hier liegt – so Zizek – eine unterschwellige Abgrenzungs und Selbstdefinitionsform: „Wir“ und „Ihr“. (siehe Vortrag).

Wer trug die Palästina-Flagge 1948, beim israelischen Genozid (Ilan Pape u. Noam Chomsky; p.59). Als 1990 ein junges Mädchen, voller Tränen im Gesicht, vor dem US-Kongress bezeugte, wie irakische Soldaten in einem kuwaitischen Krankenhaus, Babys aus dem Brutkasten zerrten und auf dem Boden warfen, stand sofort die Menschenmassen auf der Seite Kuwaits und gegen den „Hitler des Nahen Ostens“ Saddam Hussein. Dies ging als größte Fälschung, Verschwörung und Manipulation in die Geschichte ein (Brutkasten-Lüge). Doch die Masse ist ja menschfreundlich, mitleidend und empthisch drauf. Das Resultat? Im Zweiten Golfkrieg starben ca. 75.000 Menschen (manche meinen sogar 200.000). Wer trug Irak-Flaggen? Niemand! Und aufgrund der Embargos des Westens, starben fast 500.000 und hauptsächlich Babys! Als man angeblich Massenvernichtungswaffen im Irak auffand (die nächste Lüge): starben 500.000 Menschen. Wie stark also die Manipulation der Medien ist, sollte klar belegt sein und daher brauche ich nicht auf Joseph Kony und Uganda oder auf den Vietnam-Krieg eingehen.

Ob die Frankreich-Attentate auf einer Lüge basieren ist noch nicht klar, aber das Prinzip mit den vorhergegangen Beispielen ist identisch: Die öffentliche Meinung wird manipuliert, um A) systematisch einen Hass gegen den Islam (bzw. eine Zielgruppe) zu schürren, B) um eine Hysterie und Angst zu erzeugen, damit die „Sicherheitsmaßnahmen“ (Militarisierung) und die Angriffskriege, legitimiert werden. Geostrategische Ziele wurden stets verfolgt und in der Maske des Humanismus, der Demokratie und der Freiheit versteckt. Dies ist auch bewiesen, weil als man Jugoslawien (eigentlich Milosevics Serbien) angriff, aufgrund einiger Todesfälle, starben fast eine Million Menschen in Ruanda – bei tatenlos zusehender westlicher Gesellschaft! Nochmals stark betont: Dies beweist A) die Heuchelei der „westlichen Werte“ und der Weltpolizei USA und B) dass immer geostrategische Ziele verfolgt werden und nicht der „Humanismus“.

Weitere Beispiele aus der Vergangenheit:

Reichstagsbrand 1933: Als das Gebäude des Reichstages im Feb. 1933 brannte, wurde die Medientrommel heftig geschlagen. Die Masse voller Zorn u. Mitleid stand auf und aufgrund einer Denunzierung, wurde die Verfassung außer Kraft gesetzt und Hitler hatte freie Bahn seine Diktatur zu realisieren.

9/11: Als am 11. Sept. 2001 die „World Trade Center“-Türme einstürtzten und die ganze westliche Welt entrüstet war, wurde eine Ära des instrumentalisierten Terrors eingeläutet. Seit diesem Zeitpunkt an, wurde der Patriot Act in Kraft gesetzt, was einem Stasi-Regime sehr nahe kommt und Einrichtungen wie „Guantanamo“ (Geheimgefängnis mit Folterskandal-Tradition) liefen auf Hochtour. Seit dem gingen die USA und Co. auf Phantomjagd: 2001 Afghanistan, 2003 Irak, 2008 Somalia, 2011 Libyen, 2014 Uganda und 2014 Syrien. Wie dieser Terrorakt, als Instrument der US-Außenpolitik wurde, zeigen viele Professoren und Gelehrte – siehe Dr. Daniele Gansers Vortrag. Man legitimierte die US-Interventionen mit medialen Feindbilder!

Für die Anschläge wurde, laut dem französischen Oberhaupt Francois Hollande, die ISIL/ der IS als verantwortliche Gruppierung deklariert. terrorWer ist überhaupt IS/ISIL? Die USA/ CIA haben einen großen Erfahrungsschatz mit der Ausbildung von radikalen Islamisten: In Pakistan und Afghanistan wurden Mudschajedin bewusst ausgebildet, finanziert und ausgerüstet im Kampf gegen Russland in den 1980er. Laut dem ehem. Geheimdienst-Chef war die Entstehung der IS/ISIL auch eine bewusste US-Entscheidung. Diese „nützlichen Idioten“ werden gezielt ausgebildet, oder zumindest toleriert, um den Feind zu schwächen, bzw. die eigenen geostrategischen Ziele zu realisieren – so enthüllen es die Pentagon-Berichte! Doch wer steckt wirklich dahinter? Laut dem bulgarischen Spitzendiplomat und Politologen Bojan Chukov, wurde das Attentat, in perfekter synchron und mit scheinbar guter technischer Ausbildung, ausgeführt – Was ihn wiederrum zum Gedanken bewegt, dass wahrscheinlich nicht IS/ISIS dahinter steckt, sondern Spezialeinheiten!

Asylanten/ Einwanderer: Bezüglich den historischen Masseneinwanderungs-Phänomen, kann ich nur den Historiker Eric Zuesse zitieren: Die USA verfolgen eine Strategie, zur Destabilisierung Europas! Die strategisch geplannte Entvölkerung von Syrien, war auch ein Projekt der USA – so die Depeschen von WikiLeaks. entvölkerung syriensDas Resultat ist klar: man will nach dem Motto: divide et impera, die Menschen gegeneinander Hetzten, um Angst und Hysterie zu verbreiten. Die Türkei spielt in diesem Spiel auch eine relevante Rolle: Zum einen werden dort viele Radikal-Islamisten ausgebildet und zum anderen erpresst die Türkei den gesamten europäischen Raum, mit der Hebelwirkung namens „Asylanten„.

Klarstellung: Jedes Attentat und jeder Krieg ist unmenschlich. Terrorismus bekämpft man nicht mit Gewalt, Terror und Krieg. Die Mitleidskarte spielt eine instrumentelle Funktion im geostrategischen Schachspiel der Macht, um Angriffe, Militarisierungen und Kriege zu legitimieren. Dieses Attentat wird wohl keine Ausnahme sein, anhand der Aussage von  Präsident Holland: „Seine Rede kann als Rückgriff das Konzept des „bewaffneten Angriffs“, im Sinne von Artikel 51 angesehen werden, welcher implizit das Recht auf „Selbstverteidigung in sich birgt“ – dies weitergedacht, könnte ein Krieg bedeuten, wie nach 9/11 – so der österreichische Jurist und Politologe Ralph Janik. Der Islam, als Religion ist nicht schuldig zu sprechen, für diese Attente, weil diese pervertierte Form des Islams, ein bewusstes Projekt des Westens war und ist. Wenn der Islam wirklich das Problem des Westens wäre, warum küssen sich die Saudis und die US-Präsidenten – und halten Händchen? bush saudi king 3 images.duckduckgo.comVergessen wir nicht, dass das diktatorische Regime in Saudi-Arabien, einer der Hauptpartner der USA darstellt! Und PS: Osama Bin Laden, war auch Saudi…

Selbst beim naiven Gedanken, dass die USA nicht den islamischen Extremismus mitfinanzierte, bleibt noch immer die Tatsache, dass die USA (als Sinnbild des Westens) großes Leid in der islamischen Welt verursachte: Hier nur einige wenige Fakten warum die islamische Welt, gute Gründe hätte sich gegen den Westen zu rächen: die Grenzen von Sykes-Pikot z.B. wurden ohne die Einbeziehungen ethnischer Aspekte gezogen; der Nahe-Osten wurde seit 1948 mit einem Fremdkörper destabilisiert; die USA Außenpolitik sorgte für Hass und Leid weltweit und vor allem im Nahen-Osten (Dronenkriege, Irak-Konflikte, Syrien…).

Meine Prognosen: Die EU-Zone, wird verstärkt in den nächsten Monaten die nationalen Grenzen absichern. Es wird ein Prozess der Aufrüstung stattfinden (Militarisierung). Die medialen Feindbilder, die zielgerichtet Putin und den Islam demonisieren, werden ihre Wirkung nicht verfehlen und somit werden Rechtsextremisten in den kommenden Monaten und Jahre keine Randerscheinung mehr darstellen – somit: Stellenangebote lesen, denn es wird ein neuer Hitler gesucht! Der neue „EU-Faschismus“ wird ein neues Gesicht bekommen und den Eurasischen Kontinent erneut zerstreiten – mit anderen Worten, wird Europa gegen Russland gehetzt, wobei der lachende Dritte die anglosächsische Elite sein wird. Auch wird durch diese Attentate in Paris, der ganze europäische Kontinent aufgerufen, auf der Seite der USA/ NATO (also auch Frankreich), Syrien zu bekämpfen!

Und tatsächlich, nur zwei Tage nach den Anschlägen griff Frankreich, mit der US-Unterstützung Syrien an. Die französische Regierung, macht sich also auf eine gnadenlose Phantomjagd!

Meine Prognose mit der Aufrüstung trat ein und dies markiert wieder einen kulmanten Sieg des Konzernkapitalismus: Die größten französischen Rüstungskonzerne haben direkt nach den Anschlägen und nach Präsident Hollands Kampfansage, einen saftigen Kursanstieg verbuchen können.

bah gd1 lmt2 ng raytheon

Und obwohl der französische Index gefallen ist, verbuchte Frankreichs größter Rüstungskonzern, ganze 3%: tharles1

Die Geschichte wiederholt sich, aber die meisten wissen es nicht!

Wer glaubt das war nur ein zufälliger Tages-Aufschwung an der Börse, soll die Börsenzahlen weiter vergleichen:

Sowohl der Ölpreis stieg an, zu freuden der Erdölkonzerne, als auch die Aktienkurse der Rüstungsindustrie – Thales schreibt Rekordzahlen an der Börse: aktien kurs

In Krisen- und Kriegszeiten, können die Aktionäre an der Börse jubelnd: „viva il terrorismo“ schreihen.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Advertisements