Über mich

Josef Muehlbauer

meÖsterreichischer Friedensforscher (Varna Institute for Peace Research).

Studium: Philosophie, Politikwissenschaft und evangelische Theologie

Ich beschäftige mich mit den Themen Krieg, Ressourcen, Wirtschaft und Geschichte aus einem geostrategischen Blickwinkel. Ich hoffe, dass ich einen Teil zum Weltfrieden und zur weltweiten Abrüstung beitragen kann. Der Weg zum Frieden gelingt jedoch nur, wenn man die Ungerechtigkeit abschafft, denn ein Frieden ohne Gerechtigkeit, schafft unweigerlich neue Konflikte, Spannungen und somit auch Krieg! Mehr Gerechtigkeit bedeutet:

  • Geld und Bankenreform:
      • Die Schaffung von „Umlauf-gesicherten“ (Zinsfreien) Regionalwährungen (gegen das Währungsmonopol), welche von demokratischen Genossenschaftsbanken (gegen private Zentral- und Geschäftsbanken) im Umlauf gebracht werden. (Prof. Margrit Kennedy – Regionalwährungen: Neue Wege zu nachhaltigem Wohlstand)
      • Alternativwährungen als ein Tausch- und Kooperationsmittel (kein Wertmaßstab oder Wertaufbewahrungsmittel).
      • Geldschöpfung aus Buchungssätzen („quasi aus dem Nichts“) und der Mechanismus für die Preisbildung aus dem Prinzip von Angebot und Nachfrage (welches Markt-logisch immer zur Verknappung führt) werden ersetzt mit dem demokratisch vorgeschriebenen „Informations-Geld“. (Prof. Franz Hörmann – Das Ende des Geldes: Wegweiser in eine ökosoziale Gesellschaft)
  • Ökonomie: Die Wirtschaft sollte nicht wie im liberalen Denkmuster die Knappheit managen, sondern den Überfluss verteilen. Aufgrund der „digitalen Revolution“ sollte ein bedingungsloses Grundeinkommen und eine Reformierung der EU im Sinne der DIEM25 in Betracht gezogen werden. An der peripheren Abhängigkeit und an der Kluft zwischen Arm und Reich sollte in der globalisierten Welt nachgedacht werden, statt Mantra-artig den Psalm des Wirtschaftswachstums zu singen. (Prof. Thomas Piketty – Das Kapital im 21. Jahrhundert).
  • Ressourcen:
    • Eine weltweite Umstellung von fossiler (Erdöl- und Gas u. Kohle) auf erneuerbare Energiegewinnung (geo- und solarthermische und Bio-Energien) – Gegen die Erdölkonzerne und gegen die Atomenergie. (Prof. Daniele Ganser – Europa im Erdölrausch: Die Folgen einer gefährlichen Abhängigkeit).
    • Die expansive Wirtschaftslogik des unendlichen Wachstums, muss aufgrund von „Klimaveränderungen“ und aufgrund der endlichen Menge an Ressourcen, transformiert werden. Bsp.: Steuergelder für technische Innovationen ausgeben, anstatt das Rüstungsbudget jährlich zu erhöhen.
  • Politik: Das politische Wahlsystem der repräsentativen „liberal-Demokratie“ auf eine radikale Basis-Demokratie umstellen (Prof. Oliver Marchart – Der demokratische Horizont: Politik und Ethik radikaler Demokratie (suhrkamp taschenbuch wissenschaft). Das heiß u.a.:

     

  • Medien: Mehr Aufklärung und Kontextualisierung (Ideologie-kritisch), statt kommerzialisierte Privatsender mit deren Privatinteressen (Prof. Noam Chomsky – Manufacturing Consent: The Political Economy of the Mass Media).
    • Demokratisch wählbares Sendeprogramm, mit Anregungen zum „Selbst-Denken“.
    • Die öffentliche Meinung, sollte durch vernünftige, Kontext-bezogene Sachverhalte informiert werden, damit der Konsens- und Entscheidungsprozess der Demokratie funktionieren kann.
    • Medien zwischen Friedensboten (gesetzlich erfordert!) und Kriegshetzer (Prof. Jörg Becker –Medien im Krieg – Krieg in den Medien).
  • Abrüsten/ Entmilitarisierung: Entmachtung des „militärisch-industriellen-Komplexes„, welcher von Krieg und Gewalt profitiert (Prof. C.Wright Mills – The Power Elite). Die negativen Reiz- und Stimulationsmechanismen der Wirtschaft abschaffen (z.B durch Waffenverkäufe Gewinne erzielen).
  • Menschenrechte: Bsp.: Wasser als Menschenrecht anerkennen. (Gegen die Konzernelite, wie Nestle, Cola, Pepsi, welche das Trinkwasser privatisieren). Streik und Widerstandsrecht als Grundgesetz einführen:
  • Recht auf Widerstand:
    • In Deutschland durch Art. 20 Abs. 4 des Grundgesetzes normiert: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese (freiheitlich-demokratische) Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist“.
    • Einführung bzw. Erweiterung dieser Klausel im österreichischen Gesetzbuch (§ 269 StGB Abs. 4) und…
    • …wie in Italien und Frankreich – ein Streikrecht verfassungsrechtlich verankern.
    • In der von Thomas Jefferson verfassten Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung hat das Widerstandsrecht einen hohen Stellenwert.
    • In Frankreich ist das Widerstandsrecht sogar im Grundrecht verankert.
    • Da die heutigen Gesellschaften (auch Demokratien) auf Machtverhältnisse beruhen, gibt es auch zwangsläufig Widerstand. Dieser Widerstand ist außerhalb von Machtverhältnissen nicht möglich. Deswegen Kooperation statt Konkurrenz und Machtkämpfe (hierarchische Pyramiden).

Forschungsfelder:

Geld- und Bankensysteme
Ideologiekritik
Internationale Zeitgeschichte
Geostrategische Kriegshintergründe
Völker- und Menschenrechte
Massenpsychologie und Propaganda (Medienanalyse)
Staats- und Sozialsysteme
Ressourcen und Energieträger

Ausbildung und Kenntnisse:

Zunächst besuchte ich ein Bundesrealgymnasium und danach absolvierte die Handelsakademie Matura in Wien und habe daher elementare ökonomische Kenntnisse (Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft…). Ich studierte zwei Semester evangelische Theologie und war in einer brasilianischen Pfarrgemeinde aktiv. (Daher habe ich elementare portugiesisch Kenntnisse). Ich studierte zwei Semester Philosophie und vier Semester Politikwissenschaften an der Universität Wien. (Demnächst gehe ich auf den Bachelor in Politikwissenschaften zu.) Darüber hinaus war ich 2 Jahre in der Geschichtswissenschaft inskribiert und habe aus reinem Interesse zahlreiche Vorlesungen besucht. In Varna besuchte ich 2 Semester die bulgarische „Freie Universität“ (Politikwissenschaften und Journalismus) und knüpfte Kontakte zu zahlreichen bulgarischen Professoren und Studenten. Wenn ich nicht blogge oder studiere arbeite ich für das Varna Friedensforschungsinstitut (VIPR) und bin zusätzlich für zwei Gewerkschaften (sowohl in Österreich als auch in Bulgarien) im Kommunikations- und Organisationsbereich zuständig. Ich bin ein Mitglied in folgender Organisation: IOPS (International Organization for a Participatory Society).

Ich spreche fließend Deutsch, Englisch und Bulgarisch. Ich verstehe Serbo-Kroatisch und Portugiesisch und habe elementare Italienisch-Kenntnisse.

Seit einigen Jahren schreibe ich an einem Buch über Geopolitik und Metaphysik. Es beinhaltet eine geschichtswissenschaftliche Analyse über das soziale Phänomen der Macht und der Machtstrukturen (im Zeitrahmen der letzten 500 Jahre). Darüber hinaus versuche ich die Macht nicht zu personifizieren, weil ich sie ins metaphysische und soziale lokalisiere.

In einigen Foren, Blogs und Seiten für „junge Journalisten“ publiziere ich Beiträge zu den Themen: Geopolitik, Ökonomie und Geschichte. Beiträge von mir wurden u.a. in der „Freien Welt„, im „Varna Friedensforschungsinstitut„, auf den Websiten der Organisationen „Anti-Imperialistisches Lager“ und „Free-Gaza“ rezipiert. Des Weiteren wurden Beiträge von mir auf bulgarisch in den politischen Online Magazinen „Bez-Logo“ und „Life After Capitalism“ rezipiert. In engen Kontakt stehe ich zur bulgarischen „linken“ Zeitschrift „Dversia“.

Unterstützung, Anregungen und Ratschläge erhalte ich aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis, bestehend aus Journalisten, Politiker, Professoren und Juristen aus Österreich und Bulgarien.


logo-mit-schriftDas Varna Friedensforschungsinstitut ist eine Nicht-Regierungsorganisation (NGO) mit den Forschungsgebieten: Geopolitik, Konfliktforschung und Feminismus.

 

Zum Youtube-Kanal

Zum Twitter-Kanal

Zum Facebook-Profil


Inspiriert wurde meine Arbeit durch die Bücher und Gedanken vom bulgarisch-deutschen Autor, Dozent, Verleger und mehrfachen Literaturpreisträger Ilija Trojanow. (Facebook Trojanow) (Website Trojanow)


Viel gelernt habe ich vom Prof. Mag. Dr. Thomas Roithner und seinen Vorlesungen (Friedensforscher, Autor und Politikwissenschaftler).


Ein Großteil meiner wirtschaftspolitischen Kenntnisse verdanke ich dem österreichischen Ökonomen Prof. Dr. Walter Ötsch:

Friedenspartner:

ag-friedensforschung


Aktualisiert wurde die Information am 19. Sept. 2017. Diese Seite enthält Werbungen und Affiliate-Links (Amazon Bücher). Mit dem Klick auf diese Links und mit dem Verkauf von Bücher generiert diese Website Geld, welches dem Varna Friedensforschungsinstitut zugute kommt.

TW (Trigger Warning) – Diese Seite enthält Texte über Ausbeutung, Krieg und u.a. Sexismus und kann daher negative Emotionen auslösen.

 

Advertisements